Am Montag Abend begrüßt unser Vorsitzender Dominik Beha die große Runde zur Besichtigung der Eishockey- und und Curlinghalle und übergibt das Wort an Klaus Hässler, den Geschäftsführer der Kunsteis GmbH.

Dieser beschreibt die Details zum Umbau und zur Renovierung der Arena – allem voran der Umbau der Bahn 2. Dafür wurden im vergangenenen Jahr 4.2 Mio Euro bewilligt und 700.000 Euro für Brandschutz nachgenehmigt. Die Verformungen auf Piste 2 führten zu einem zu hohen Druck auf die Ammoniak-Rohre, weshalb Glykol als neues ungefährliches Kühlsystem eingebaut wurde. Außerdem wird die Bahn 2 für einen ganzjährigen Betrieb umhaust.

Seit einigen Jahren erfüllt die Kunsteis GmbH die DEB-Vorgaben für die „5 Sterne“ für Jugend-Arbeit, so z.B eigene Kabinen für alle U-Mannschaften, eine vorgegebene Anzahl an Trainingsstunden pro Woche, einen Kraftraum oder die Zusammenarbeit mit Ski-Internat Furtwangen. Davon profitieren hier in Schwenningen rund 300 Nachwuchssportler.

Bis Mitte September sollen die Maßnahmen beendet sein, so dass an die 300.000 Besucher im letzten Jahr bald wieder angeknüpft werden kann und um als DIE Arena zwischen Bodensee, Freiburg und Stuttgart größentechnisch weiterhin einzigartig in der Region zu bleiben.

Wir Freien Wähler sind uns einig:

„Man sieht zwar immer das Haus, aber was wirklich dahinter steckt, sieht kein Mensch!“ Seit heute ist das anders! Danke an Klaus Hässler für die Führung!

Bericht und Foto: Matthias Jakob


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen