Mitglieder von Ortsverband und Fraktion der Freien Waehler Villingen-Schwenningen waren vom ehemaligen Vorsitzenden der Freien Waehler Gregor Braun zur Baustellenbesichtigung am Donnerstag den 12.7. eingeladen worden. Erfreulich war, dass insbesondere die jüngere Generation also, auch künftige Gemeinderatskandidaten anwesend waren. Treffpunkt war am Anfang der Baustelle neben zahlreichem schweren Gerät in einem Baucontainer in dem auch die umfänglichen Baupläne ausgehängt waren. Zunächst berichtete Gregor Braun dass dies nun sein 4. Erschließungsgebiet für die Stadt VS sei. Begonnen hat alles mit Steinkirch 2, es folgt Strangen, Welvert und jetzt Eschelen. Insgesamt umfasst das Baugebiet Eschelen 5,5 ha insgesamt sind 370 Wohnungen, davon 55 Sozialwohnungen sowie 4 Einfamilienhäuser geplant. 130 Baumpflanzungen sind vorgesehen. Die Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Villingen- Schwenningen sei optimal gewesen. Aber immer wieder war das Engagement des Unternehmers gefragt gewesen z.B. wurde er gebeten, den Spielplatz des Kindergartens Helene Mauthe zu modernisieren, da er ja auch von den Kindern des künftigen Kindergartens gebraucht werden würde. Das habe er natürlich für 60 000 € erledigt Außerdem wurde im Foyer des Klinikums das Künstlermosaik „der barmherzige Samariter“ entdeckt, es wurde abgetragen und unterteilt und wartet nun in der Geriatrischen Klinik von Familie Gebauer auf Installation. Die entstehenden Kosten werden ebenfalls von Herrn Braun getragen.
September bis Oktober 2018 ist eine Übergabe des Erschließungsgebietes an die Stadt und an die Bauherren geplant. Dann kann es endlich mit dem Bauen losgehen, nachdem auf einem schon erschlossenen Zipfel bereits der Rohbau für die Erweiterung des Hospizes Via Luce steht die anschließende Baustellenführung mit Bauleiter Marek Bißwurm von der Firma Isenmann Ingenieure zeigte die Besonderheiten des Projektes. Teilweise waren 7m tiefe Mondkrater zu sehen, dazwischen das Gerippe der Hauptverkehrsachse mit dem neuen Kreisverkehr am westlichen Anfang des Baugebietes. Eindrucksvoll erzählte er von den besonderen Rückbauarbeiten hauptsächlich durch die Firma Laemmle und von dem Recycling der Baustoffe insbesondere Beton zu wiederverwendbaren Baustoffen, was dazu führte, dass kein Lastwagen mit Abbruchmaterial das Baugebiet verlassen habe, vielmehr alles wieder zum Aufbau verwendet wird. Eindrucksvoll über der Mondlandschaft thronte das auf Veranlassung der Naturschutzbehörde vor dem Abbruch des Klinikums gebaute 15 000 € teure Vogelhaus für die Mauersegler, die es scheinbar jedoch nicht angenommen haben, lediglich einzelne Schwalben wurden gesichtet.
Gregor Braun und Marek Bißwurm beantworteten zahlreiche Fragen zu diesem für Schwenningen so wichtigen Projekt. Dominik Beha, der Vorsitzende des Ortsvereins dankte insbesondere Gregor Braun für die interessanten Ausführungen, gratulierte nachträglich im Auftrag der Freien Wähler und übergab ein kleines Präsent. Eine sehr interessante Veranstaltung.

Bericht: Dr. K.-H. Lichte Bild: Christian Reith

Bildunterschriften:
1. Das Mauerseglerhaus
2. Gregor Braun (Mitte ohne Hut) bei der Besprechung mit den Freien Wählern im Baucontainer


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen