Wichtige Themen stehen für die jetzige Sitzungsrunde an. Insbesondere die weitere Einführung von Ganztagsgrundschulen und auch Ganztagswerkrealschulen in Villingen-Schwenningen stehen auf der Tagesordnung. Hier gibt es noch viele Fragen zu klä- ren und auch erhebliche Kosten kommen da auf uns zu. Denn Ganztagsschulen brauchen auch erhebliche bauliche Voraussetzungen und das an mindestens sieben weiteren Standorten. An der Gartenschule bestehen auch konzeptionell erhebliche Defizite, nachdem die baulichen Gegebenheiten seit Jahren nicht vorhanden waren. Jetzt ist das Bauvorhaben endlich genehmigt, eine Besserung ist jedoch noch lange nicht in Sicht. Unterschiedliche Baumaßnahmen sind an Warenbergschule, Klosterringschule, Steppachschule, Haslachschule und Goldenbühlschule erforderlich, eine Planung liegt jedoch noch nicht vor. An der Neckarschule fehlen die räumlichen Voraussetzungen gänzlich. Ein Ausbau im Gebäudebestand wird geprüft. Für Hirschbergschule und Friedensschule gibt es noch keine klaren Konzeptionen. Die Sanierung der Hirschbergschule auf Grund der Formalinbelastung ist vordringlich, doch bevor diese in die Friedensschule ausgelagert werden kann, sind dort bisher nicht näher definierte Brandschutzmaßnahmen erforderlich, diese sind Ende des Schuljahres vorgesehen. Gleichzeitig müssen diese neuen Standorte als Ersatz für die zahlreichen Schulhorte gesehen werden. Doch diese können keinesfalls über Nacht ersetzt werden, vielmehr muss vorerst die Ganztagsschulbetreuung aufgebaut werden und das dauert, wie ausgeführt. Hier ist Weitsicht und Fingerspitzengefühl und eine sorgfältige Planung erforderlich. Packen wir diese Aufgaben baldigst und behutsam zum Wohle unserer Kinder an. Gleichzeitig sollte die Schulentwicklungsplanung weiter fortgeschrieben werden. Ein Abgleich zeigt, dass die Zahlen dringend überarbeitet werden müssen.

Für die Freien Wähler Dr. Karl-Henning Lichte


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen