Der Sommer, der eigentlich keiner war, ist fast vorbei. Und nicht nur die Schulferien gehen dem Ende zu, auch die Gemeinderatsferien. Und es sind viele besondere Aufgaben zu erwarten, zwei große Projekte werden beendet: das Schwenninger Feuerwehrhaus und der neue Betriebshof der technischen Dienste, was werden sie endgültig wohl kosten?

Voll Spannung wird auch erwartet, was wird aus der Gartenschule, deren Konsolidierung schon seit Jahren ansteht, die Entscheidung um den Ausbau des Deutenberg-gymnasiums steht an, doch zu welchen Kosten. Der Ersatz für das Beethovenhaus wurde versprochen, doch wo und zu welchem Preis. Und schliesslich steht man bei der Jugend im Wort mit der Jugendkultur- scheune. Auch hier lautet die Frage, wo und zu welchen Kosten.

Dazu kommen dann noch die finanzielle Umsetzung des Sportstättenbedarfsplans, der jetzt an die Gemeinderäte verteilt wurde und auch die ehrgeizige Spielplatzplanung. Und dann bleiben da noch Marktplatz und Fußgängerzone in Schwenningen. Es kommt viel zu auf den neuen Gemeinderat. Und was war mit der Verwaltungs- spitze im Sommer. Es stellte sich raus, die Luisenbrücke muss über 2 Monate voll gesperrt werden und wird zudem teuerer als geplant, der Ob war“ not amused“ und ließ den Bauamtsleiter Dr.Holzmüller aus dem Urlaub antanzen zur Freude vom Baubürgermeister Fußhöller.

Lichte Für die Freien Wähler


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen