24.09.12

Besichtigung des Gymnasiums am Deutenberg

 

Im September besuchten Vorstand und Fraktion das Gymnasium am Deutenberg. Oberstudiendirektor manfred Koschek empfing die Besucher und berichtete engagiert über die aktuelle Situation. Mit insgesamt 876 Schülern, davon 419 Mädchen hat die Schule zur Zeit die meisten Schüler in VS. Besonderheiten sind der bilinguale Deutsch-Französisch-Zug, die Bläserklassen, Spanischzüge und mögliche Cambridge Zertifikate in Englisch sowie Züge für Naturwissenschaft und Technik. Es gibt auch viele unterschiedliche Arbeitsgemeinschaften wie beispielsweise die Zirkus AG, Fußball AG, Schach AG, Theater AG und viele weitere interessante AGs.

Interessiert verfolgten die Freien Wähler die Ausführungen des begeisterten Vollblutpädagogen und gewannen den Eindruck, dass dies eine tolle Schule ist mit modernen Konzepten und vielen engagierten Lehrern.

Anschließend führte der Direkter uns durch seine 50 jahre alte Schule und berichtete stolz von dem guten Raumkonzept.

Die Aula mit den 500 Plätzen ist eine der größten Säle der Stadt und verfügt über eine phantastische Akustik.

In den langen Fluren mit den hohen Fensterfronten werden zwei wesentliche Probleme des Bauwerks deutlich – nämlich die Betonschäden und die weitgehend undichten Fenster. Der Energieverlust ist dadurch extrem groß und die hohen Heizkosten belasten den Etat. Auch die veralteten Toiletten erwiesen sich als sanierungsbedürftig und sind eine weitere Schwachstelle des Gymnasiums.

Schon seit Jahren steht die Renovierung für dieses wichtige Bildungsinstitut an und die Freien Wähler sagten zu, dass sie sich für die Umsetzung einsetzen werden.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen